05.11.2018 -
Aktuelles

Informationen zum neuen Lizenzmanagementsystem des DOSB (LiMS) für die Inhaber von Trainerlizenzen in der Leichtathletik


Informationen:

Der DOSB hat sein bisheriges Verfahren zur Ausstellung und Verlängerungen von DOSB-Lizenzen modernisiert und vereinheitlicht. Die bisher händische Ausstellung von Lizenzen mittels Lizenzheft wurde auf ein IT-gestütztes Lizenzmanagement (LiMS) umgestellt.

Das neue Markenelement "DOSB-Lizenz" erhält ein verändertes Format:

  • DIN A4 / 2 Seiten (1. Seite als "Urkunde" & 2. Seite enthält personalisierte Daten des/der Lizenzinhaber
  • Einführung einer DOSB-Lizenznummer für jede Lizenz
  • DOSB-Lizenzen werden im einheitlichen Layout von dem jeweiligen Verband/Landesverband gedruckt
  • ebenso wird bei jeder Lizenzverlängerung die DOSB-Lizenz neu angefordet und ausgedruckt

Gültigkeit der DOSB-Lizenzen:

  • C-/B-Lizenzen (4 Jahre gültig)
  • A-Lizenz (2 Jahre gültig)

Aufbau der Lizenzverlängerung:

Zur Ausstellung von Lizenzverlängerungen im neuen LiMS steht dem Verband/Landesverband ab sofort ein Zeitfenster von 3 Monaten vor Ablauf der Gültigkeit zur Verfügung. Wie bisher können alle Lizenzinhaber/innen innerhalb von 2 bzw. 4 Jahren an Fortbildungsmaßnahmen ihrer Wahl (bzw. Blockspezifisch) teilnehmen, die zur jeweiligen Lizenzverlängerung ausgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie den Nachweis über die absolvierten Lerneinheiten und reichen diesen ggfs. beim zuständigen Verband ein. Wie bereits erwähnt kann die Lizenz über das neue Lizenzmanagementsystem aber erst 3 Monate vor Ablauf der Gültigkeit verlängert werden, ohne den Gültigkeitszeitraum von 2 bzw. 4 Jahren einzuschränken. Nach der Umstellung auf das neue Lizenzformat wird bei jeder Lizenzverlängerung eine neue DOSB-Lizenz im Lizenzmanagementsystem angefordert und ausgedruckt, dadurch entfällt zukünftig das Einreichen der Original-Lizenz (Lizenzheft). Sie verbleibt nach dem Umstellungsprozess beim Lizenzinhaber/-in.

Das Verfahren des DOSB lässt sich nicht ad-hoc umsetzen, so dass eine entsprechende Übergangsphase geplant ist, in der beide Lizenzformate gültig sein werden.