06.07.2017 -
Aktuelles

Saar-Senioren-Team top bei DM in Zittau

Bericht und Bilder DM Senioren -Text: Rita Buchholz - Fotos: Lutwin Jungmann


Informationen:

Mit einer beeindruckenden Leistung haben sich die Saar-Senioren aus Zittau/Sachsen (30.6. bis 2.7.17) verabschiedet. Viermal Gold, fünfmal Silber, sechsmal Bronze und sechs neue Saar-Rekorde – das ist die erfreuliche Bilanz der insgesamt 14 Athletinnen und Athleten aus neun Vereinen.

Sechs aus dem Team haben die 800-km-Reise mit dem Kleinbus des Landessportverbandes bewältigt. Auf ihrem Heimweg waren dann fünf Medaillen mit an Bord: Gold für Marcus Koch und Margret Klein-Raber, Silber für Kirstin Hochstrate und Christine Ecker und Bronze für Uwe Glaub. Laut Kirstin wurde im Bus weiter trainiert: „Diesmal allerdings die Lachmuskeln.“ Spätestens dadurch war so manche Anstrengung vergessen. Besonders Uwe Glaub (M45, LSG Sbr.-Sulzbachtal) konnte das gut gebrauchen: Er hatte sich auf den letzten Metern seiner 800-m-Strecke unter Einsatz aller Kräfte und Teilen seiner Haut die Bronzemedaille gerettet – mit einem Sturz über die Ziellinie. Seine Zeit: 2:06,30 Minuten.

Reiner Zender (M50, LC Rehlingen) war auf der 1500-m-Strecke der „Held“ des nächsten Tages. Nachdem er das Feld lange aus taktischen Gründen angeführt und schnell gemacht hatte, musste er seine Silbermedaille (4:22,42 min) mit einer gewaltigen Willensanstrengung sichern.

Vereinskollegin Martina Schumacher (W40) kam über 5000 Meter dagegen locker und mit einer Minute Vorsprung ganz ungefährdet ins Ziel (17:54,87 min). Geschenkt hat sie sich aber trotzdem nichts und über 1500 m (4:46,17 min) um vier Sekunden ihren eigenen Saar-Rekord verbessert.

Belohnt hat sich auch Kirstin Hochstrate (W45, TuS 1860 Neunkirchen) mit Silber und neuem Saar-Rekord über 200 Meter (27,11s). Härteres Training mit technischen Verbesserungen hat sich für sie voll ausgezahlt.

Die national und international erfolgreichen Neu-Saarländer Sabine (W50) und Bernhard (M60) Grißmer vom TV St.Wendel erwiesen sich erneut als erfreulicher Zugewinn für den saarländischen Seniorensport. Nicht ganz zufrieden mit „nur“ Silber auf seiner Paradestrecke über 300 m Hürden (48,29 s) will sich Bernhard bald seinen Führungsplatz wieder erkämpfen. Mit Silber über 400 m (62,35 s) war er, genauso wie Sabine mit zweimal Bronze (Dreisprung 8,32 m und  Hammerwurf 39,37 m), teilweise zufrieden. Immerhin stellte Sabine Grißmer im Dreisprung einen Seniorenrekord für die W50 auf.

Den Dreh zum Happy Day hat Margret Klein-Raber (W50, LC Rehlingen) jetzt raus: Mit einer Umdrehung mehr zeigte sie der Konkurrenz, wo der Hammer hängt: 46,06 Meter brachten die Goldmedaille und Saar-Rekord. Am Vortag bereits hatte sie mit 11,84 Metern  einen neuen Saar-Rekord mit der Drei-Kilo-Kugel gestoßen (vierter Platz).

Marcus Koch (M45, LG Berus), ein weiterer Neuzugang neben Grißmers und Uwe Glaub, legte eine Punktlandung mit seinem Neueinstieg hin: Platz eins für 11,95 m im Dreisprung. SLB-Webmaster Joachim Rousselange hatte das Sprungtalent von Marcus erkannt und ihn trainiert. Kommentar von Christine Ecker (W50, LA Team Saar): „Jetzt ist auch Marcus infiziert...“. Sie selbst wünschte sich nach ihrer Silbermedaille im Diskuswurf (AK 50) mit 37,07 m bei den kommenden Europameisterschaften in Dänemark ebenfalls eine Medaille.

SLB-Seniorenreferentin Rita Buchholz (W65, LAZ Saar 05) musste im Sprint über 100 m mit zwölf, über 200 mit neun Konkurrentinnen antreten. Zweimal Bronze und besonders große Freude über die 32,97 Sekunden  (neuer Saar-Rekord) bei den 200 m rundeten für sie die Deutschen Meisterschaften ab.

Wie immer waren auch Margit und Lutwin Jungmann im Dauereinsatz. Margit als omnipräsente Vorsitzende des Bundesausschusses Senioren und Lutwin als unser Fotograf. Und Axel Buchholz als Berichterstatter für den SR.

Die DM-Gesamtbilanz zog die älteste saarländische Teilnehmerin und Kampfrichterin Hildegard Gemmerich-Both (W75, LSG Saarlouis): „Es ist so schön mit euch. Der Sport, das ist mein Leben.“

Für alle im Saarland, die wegen der langen Anreise nicht in Zittau starten wollten: der Austragungsort der Deutschen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften 2018 ist Mönchengladbach.

Weitere Platzierungen:

Platz 4:  
Margret Klein-Raber, Diskus 32,47 m
Dirk Werkle (M55, LAZ Saar 05 Saarbrücken) 110 m Hürden 18,23 s
Thomas Barsties (M65, LG Bliestal) Dreisprung  8,60 m

Platz 5:  
Gerhard Adams (M80, LC Rehlingen) Speerwurf 27,50
Kirstin Hochstrate  100 m  13,50 s             
Hildegard Gemmerich-Both  Diskus  16,95 m
Marcus Koch Weitsprung  5,30 m       

Platz 6:  
Thomas Barsties  Weitsprung  4,21 m             
Sabine Grißmer  Diskuswurf  30,18 m

Weitere Fotos in der Bildergalerie

Gold für Lisa Butz

Schon eine Woche vor den Zittauer Titelkämpfen gab es im Seniorenbereich eine Goldmedaille für das Saarland. Bei den Deutschen 100-Kilometer-Meisterschaften am 24. Juni 2017 in Berlin gewann Lisa Butz (LG Saar 70) die Goldmedaille in der Seniorinnenklasse W55. Sie legte die Superdistanz in 11:09:13 Stunden zurück. Ihr Vereinskollege Carsten Buschlinger kam in der Klasse M40 nach 9:49:59 Stunden auf Platz vier ins Ziel.